FC Deudesfeld : anders seit 1963

“Football is coming home”

Meerfeld. Beim ersten Meisterschaftsspiel seit über einem Jahr im neuen Schmuckkästchen des FC Meerfeld gewinnt das Team von Michael Scholer aufgrund einer starken 2. Halbzeit mit 4:0 durch Tore von Felix Bros doppelt sowie Sebastian Arens und Felix Regh verdient wenn auch am Ende etwas zu hoch gegen den vom Ex Trainer Marco Bockstaller trainierten Lokalrivalen aus Manderscheid. Vor einer Rekordkulisse von 200 Zuschauern belohnt sich das Team selber und kann am kommenden Wochenende komplett befreit und ohne Druck gegen den Topfavoriten und die Übermannschafft in der B2 den SV Hetzerath antreten. Die ganze Region freut sich jetzt auf das Spiel des Jahres am Sonntag in Meerfeld.

Felix Bros beim Kopball Tor
Rekordkulisse in Meerfeld

Egalite bei einem absoluten Top Favoriten !

Altrich. Unsere Mannschaft zeigt sich enorm verbessert gegenüber dem Pokal Aus und ruft eine der besten Saisonleistungen beim Meisterschaftsanwärter aus Altrich ab. Die Grundlage bildet die starke Abwehrleistung bei der Michael Schmitz, Simon Schmitz und Felix Regh mit unglaublichen Zweikampf Quoten herausragen. Gewohnt souverän und kreativ in der Zentrale sowie technisch stark gestalltet Florian Grün das Spiel. In einer Partie mit wenig Torchancen hat unser Team Glück als in der ersten Halbzeit ein Treffer der Gastgeber nach einem Foulspiel nicht gewertet wird. In Halbzeit 2 dann das 1:0 durch Joker Sebastian Arens und das unwiderstehlich gut ausgeführt. Nach einer ganzen Serie von Eckbällen und Freistößen fällt das 1:1 quasi mit dem Schlußpfiff ,zwar sehr unglücklich aber letztendlich ist die Erkenntnis das der jüngste Kader in der Klasse mit den Spitzenteams offenbar gut mithalten kann doch so viel mehr Wert. Am Ende des Tages eine tolle Leistung die auch die zahlreich mitgereisten Fans voll auf begeisterte. Der komplette SG Vulkaneifel Tross zieht nun nach Meerfeld um und freut sich auf die neu sanierte Anlage des SVM.

Michael Schmitz + Felix Regh

Dieser Weg wird kein leichter sein…

Deudesfeld. Denn erst steinig ( en ) und schwer. Ja , die Gäste zeigen sich stark verbessert und verjüngt haben aber in der ersten Halbzeit massive Probleme da unsere Team sehr tief und organisiert steht. Folgerichtig ist es dann eine super Kombination die von Charlie Müller eingeleitet und souverän von Theo Tombers zum 1:0 vollstreckt wird. Schade nur das dann quasi mit dem Halbzeit Pfiff die erste richtige Chance der AH Steinigen zum 1:1 führt, hier allerdings Chapeau für den voran gegangenen Pass von David Trump. In Halbzeit 2 dann verkehrte Welt, die komplette Defensiv Struktur zerfällt und wir geraten durch unser Fehlpass Festival unter Dauerbeschuss und können am Ende glücklich und zufrieden mit dem Unentschieden sein. Das Highlight des Tages war Bernie Dax der sich trotz Verletzung in den Deudesfelder Dauerregen stellt und als Ersatz Coach für Referee Jürgen Schmitz mit Zigarette und Trenchcoat an der Außenlinie an glorreiche HSV Zeiten mit Ernst Happel erinnert und Instikt beweist als er Joker HW Michels bringt der dann auch die riesen Chance in Halbzeit 2 mit einem klasse Lupfer generiert wo eine Glanzparade des Gäste Keerpers erforderliich ist um den Ball zu entschärfen.

Bernie Dax

Die Tabellenführung im Kopf lähmt den Spielfluss.

Klausen. Das Auswärtspiel war alles andere als eine Wallfahrt, bereits in den ersten 15 Minuten scheitert Florian Grün zweimal ganz knapp davon einmal mit Aluminium Kontakt. Die Gastgeber gehen recht giftig mit gesunder Härte zu Werke was insgesamt zu einer sehr fahrigen Partie mit vielen Unterbrechungen führt und kein Genuß für die doch zahlreich mitgereisten Fans war. Das 0:1 dann ein Flachschuß aus linker Position der erst spät für den Keeper zu sehen war. In Halbzeit 2. leider das gleiche Bild: der SV Klausen kämpft verbissen und fightet um jeden cm des sehr gut bespielbaren Grüns. Unser Team generiert noch 3. sehr gute Chancen nach Eckbälllen die aber allesamt das Tor knapp verfehlen. In der Schlussphase verhindert Marc Meerfeld noch das 0:2 mit einer spektakulären Parade. Die NIederlage zwar recht unglücklich jedoch muß man dem absoluten Sieges Willen des SV Klausen Respekt zollen. Klar läuft das Spiel anders wenn wir in Führung gehen aber so ist er halt: der gute alte Fußball. Im Prinzip ist ja nix passiert da sich die Tabellennachbarn 3:3 trennen somit haben wir auf die Spitze nur ein Punkt Rückstand und können uns auf das Spiel gegen den TUS Platten freuen.

  • 1
  • 2
  • 4

Spielberichte

Freunde

Mannschaften

Facebook