Monat: Oktober 2020

Die Serie geht zu Ende

SG Altrich vs. SG Vulkaneifel I 2:1

SG Altrich II vs. SG Vulkaneifel II 8:0

Altrich. Bei trübem Herbstwetter, das eher zur Couch als zum Altricher Hartplatz animierte, startet der Tabellenführer erwartet stark, mit klasse Kombinationsspiel und souverän in der Abwehr. Folglich ergeben sich einige Chancen, die in erster Konsequenz zu einem vertretbaren Foulelfmeter mit dem 1:0 führen. Mitte der ersten Halbzeit ist es dann eher ein Zufallsprodukt in Form eines Abprallers, der zum nicht unverdienten 2:0 führt. Und immer wenn du denkst es geht nichts mehr, kommt die  grüne Welle her, quasi mit dem Halbzeit Pfiff ist es Flo Grün in seiner unwiderstehlichen Art nach einem klasse Pass von Felix Bros, der den Anschlusstreffer markiert. Im 2. Durchgang ein komplett anderes Spiel, ein intensiver Kampf Akt auf Augenhöhe, die besten Möglichkeiten hier durch Tobi Würtz und Kevin Servatius. Unterm  Strich fehlt das minimale Stück Glück um den durchaus möglichen Punkt aus Altrich mitzunehmen. Typisch für den Spielverlauf, dass nicht die hoch talentierten Offensivkräfte sondern zwei Abwehrspieler mit unglaublichen Zweikampfwerten überragen, das waren auf unserer Seite Johannes Schmitz und auf Altricher Seite Jens Bollig. Letztendlich wird das eine Spiel nicht über den Titel entscheiden, wenn wir bis zur Winterpause durchspielen können, werden wir mehr wissen, nach den Spielen gegen RW Wittlich und Dreis, die Altrich ebenfalls noch vor der Brust hat, ist die Tabelle, die ja bekanntlich nie lügt, aussagefähiger als jetzt. Für Michael Scholer und sein Team gilt es konzentriert genau so weiter zu arbeiten, dann werden die Big Points automatisch zurückkommen. Nicht unerwähnt sollte bleiben das Schiri Eric Lohr aus Zeltingen sich dem hohen NIveau anpasste und eine hervorragende Leistung als Unparteiischer ablieferte. Die Negativ Serie der SG 2 hält leider mit dem 0:8 gegen Altrich 2 an.

Johannes Schmitz

Und immer wieder 7…..

SG Vulkaneifel I vs. TUS Platten I 7:0

SG Vulkaneifel II vs. TUS Platten II 2:7

Deudesfeld. Bereits nach einer guten viertel Stunde wurden durch Tobi Wirtz, nach einem Traumpass von Arenso, und dann 2x durch den offensichtlich in der Form seines Lebens befindliche Arenso selber mit dem 2:0 und 3:0 für klare Verhältnisse gesorgt. In der 2. Halbzeit waren es dann Philipp Foegen, der sein bisher stärkstes Saisonspiel mit einem sehenswerten Treffer zum 4:0 krönt, gefolgt von der grünen Welle in der Flo 2x zuschlägt, davon einmal mit einem Freistoß Marke Tor des Monats. Den Schlusspunkt setzt wiederum Arenso him self mit dem 7:0. Ein Kompliment auch an den Abwehrblock mit Capitano Felix Bros und Keeper Tobi Schmitz, da die Null bis zum Ende sicher steht. Das Team der 2. Mannschafft unterliegt dem TUS Platten II leider genau so deutlich mit 2:7. Zum Show Down im Spitzenspiel am kommenden Sonntag ist alles perfekt angerichtet, unsere ganze Region freut sich riesig auf das Auswärtsspiel unserer SG I beim Tabellenführer aus Altrich.

Die SG Vulkaneifel ist gut in Form vorm Spitzenspiel

Vulkaneifelexpress stoppt die Lokomotive.

Lokomotive Belingen vs SG Vulkaneifel I 5:7

SG Vulkaneifel II : SPIELFREI

Flußbach. Wie es schon in der „Huhnerstier Sage“ geschrieben steht ist die 7 eine sehr spezielle Zahl. Beim Fußball ist es allerdings schon recht außergewöhnlich das 7 + 5 Tore in einem Spiel fallen. Aber mal der Reihe nach, durch 2 Nachlässigkeiten in der Abwehr liegen wir nach 10 Minuten bereits 2:0 hinten und tun uns schwer auf dem tiefen Geläuf in Flußbach vor der Halbzeit gelingt durch Philipp Foegen lediglich noch der 1:2 Anschlusstreffer. Im 2. Abschnitt dann ganz großes Kino, in der 47. Minute das 2:2 durch Arenso per Foulelfmeter, aber quasi mit dem Gegenangriff gelingt  der Lok sofort wieder die 3:2 Führung. Dann kommt in dem Hammerspiel die Phase Grün und Flo erzielt mit 2 spektakulären Freistoßtoren die 4:3 und Arenso dann die 5:3 Führung. Alle dachten, das war es, nicht so das unermüdliche Lok Team. Beim 5:4 wird es etwas hitzig weil ein Belinger den Ball nach einer Flanke mithilfe der Hand ins Tor befördert . Das Drama nimmt seinen Lauf und die Lokomotive schafft im Nachschuss auf einen Elfmeter den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich zum 5:5, hierbei verletzt sich leider ein Lok Spieler, dem wir auf dem Weg gute Besserung wünschen. In Minute 83. wiederum Arenso und in Minute 85. Ist es Kevin Servatius der den Schlusspunkt in den Torfestspielen von Flußbach setzt.

Mit Fortuna im Gepäck

SG Vulkaneifel I vs SG Wittlich II 1:0

SG Vulkaneifel II vs FC Bausendorf 1:2

Deudesfeld. Im herbstlichen Nieselregen am Hans-Stadtfeld-Weg sind die Glücksgöttin Fortuna in Kombination mit einem überragenden Tobi Schmitz die Garanten für einen ganz wichtigen Heimsieg. Der technisch starke Gegner kommt besser ins Spiel und hat 2 sehr gute Chancen bei denen Keeper Tobi Schmitz sein komplettes Können aufbieten muss um einen frühzeitigen Rückstand zu vermeiden. Auf der Gegenseite führt ein kerniger Fernschuss zum Handspiel eines Witlicher Abwehrspielers, eine harte aber vertretbaren Elfmeter Entscheidung. Die Möglichkeit lässt sich Goalgetter Sebastian Arenso nicht entgehen und verwandelt souverän zum 1:0. Die Zerfahrenheit des Spiels auf beiden Seiten hält sich aber auch in Halbzeit 2 hartnäckig, wir scheitern noch 2x knapp mit Fernschüssen und das war es. Als positives Fazit kann man resümieren das wir offensichtlich gegenüber letzter Saison in der Lage sind solche knappen Spiele gegen gleichwertige Gegner zu gewinnen und über die Zeit zu bringen  Die Negativ Serie unserer 2. Mannschafft hält leider an, diese unterliegt Bausendorf knapp mit 1:2.

Spielberichte

Freunde

Mannschaften

Facebook